Anmeldung

Besucher

3047817
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Diesen Monat
Letzter Monat
Gesamt
540
901
1441
3042636
15123
21409
3047817

Deine IP: 18.206.187.81
Server Time: 2020-05-25 18:30:56

Wintersporttag der Grundschule am 27.1.2015

Aufgrund der Witterungslage entfällt am Mittwoch, den 27.1.16 der Wintersporttag für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule. Es findet Unterricht nach Stundenplan statt.

Unterrichtsausfall

Am Montag, den 11.01.2016 fällt für alle Schülerinnen und Schüler der Unterricht in der sechsten Stunde auf Grund einer Dienstbesprechung aus. Der Nachmittagsunterricht findet regulär statt. 

Schüler des Schulverbundes Frommern durch Auszeichnung von „Jugend hilft“ beim Jugend-Camp in Berlin


Mit einem Schulstart der besonderen Art, startete das neue Schuljahr  für fünf SchülerInnen und Ihrer Betreuerin Andrea Weisser-Richter. Die SchülerInnen gehören zum Organisationsteam  des „Frühstücksclubs“ an der ehemaligen GWRS Frommern, welcher seit mehreren Jahren mit großem Erfolg angeboten wird.  Der Frühstücksclub, wird neben dem Förderverein der GWRS, auch seit längerem durch die Organisation JUGEND HILFT finanziell unterstützt. Durch die Einstufung  „Projekt  mit außerordentlichem sozialem Engagement“, wurde es nun zusätzlich durch die Einladung zum Jugendcamp ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten jeweils die 10 Besten von über 200 bundesweit geförderten Projekten. Die Auswahl wird hierbei durch den Kinderbeirat CHILDREN 1994 durchgeführt.

CHILDREN fördert neben der Arbeit für Kinder in Not auch das junge Engagement von Jugendlichen in ganz Deutschland. Mit dem Kinderbeirat machte CHILDREN 1994 den Anfang. In fünf Städten entscheiden inzwischen Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren selbst über die Vergabe von Fördergeldern. 1999 startete der JUGEND HILFT-Wettbewerb, in dem die besten sozialen Projekte von Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet werden.

Das Projekt „Frühstücksclub Frommern“ wird jeweils von Schülern der Klasse 8 organisiert und durchgeführt. Ziel ist es für Kinder der Grundschule ein kostenloses, gesundheitsorientiertes und vielseitiges Schulfrühstück bereitzustellen. Von selbstgemachtem Müsli, Obstsalat bis hin zu Pfannkuchen und frischen Säften bekommen die jüngeren Schüler was das Herz begehrt.

Hierzu muss das Team in seiner Freizeit einkaufen, sowie bereits vor Schulbeginn das Frühstück zubereiten und  somit eine gelungene Atmosphäre zum Start in den Schulalltag  schaffen. Auch Produkte des  „Fairen Handels“ können dank der finanziellen Unterstützung von „Jugend hilft“ in das Angebot mit einbezogen werden. Der gesamte Ablauf des „Frühstückclubs“ wurde auch von Mitarbeitern des JUGEND HILFT Projektes während eines Besuches bewertet und dokumentiert.

Als Belohnung für ihr besonderes Engagement, durften die SchülerInnen nun ihr Projekt während einer mehrtätigen Reise in Berlin präsentieren. Beim „Jugend hilft-Camp“ trafen sich 80 engagierte Kinder und Jugendliche um gegenseitig ihre Projekt vorzustellen und an gemeinsamen Workshops wie z.B. Kommunikation, Rhetorik oder spannenden Kreativarbeiten, teilzunehmen. Auch der Öffentlichkeit wurden die Projekte anhand einer Vernissage „AUGENBLICK MAL-Junges Engagement in Deutschland“, durch die  Vorstandsvorsitzende von Children for a better World e.V., Gabriele Quandt, in Berlin Kreuzberg vorgestellt.

Die Band Tanga Electra, das Flying Buffet und die engagierten Jugendlichen machten den Abend unvergesslich.

Außerdem besuchten wir verschiedene Workshops zu Themen wie Fundraising, Kommunikation oder Rhetorik. Im Kindermedienworkshop wurden Stop Motion Filme gedreht und Audio Aufnahmen gemacht. Auch konnten wir uns in spannenden Kreativworkshops ausprobieren.

Rückblick Camp 5 kunterbunte Tage

Vom 16. bis 20 September 2015 fand das diesjährige JUGEND HILFT! Camp in Berlin statt. Hinter uns liegen fünf kunterbunte Tage voller toller Eindrücke, neuer Freunde und unendlich viele lustige und glückliche Momente. Neben tollen Workshops konnten die Teilnehmer Berlin erkunden und wurden auf einer Vernissage und der Abschlussparty ordentlich gefeiert. Das JUGEND HILFT! Team sagt ein riesiges und herzliches DANKE für die tolle Zeit! Weitere Impressionen findet ihr bei Facebook und auf unserer Homepage zum Download.

 

Einladung Weihnachtsschmücken

Auch in diesem Jahr möchten wir, wie schon zu einer schönen

Tradition geworden,

unsere Schule gemeinsam weihnachtlich dekorieren.

 

 

Montag, 30.11.2015

ab 19.00 Uhr

Treffpunkt: Gebäude Realschule, BK-Saal

 

Hier geht es zur offiziellen Einladung.

Berufswahlcamp im Schulverbund Frommern –Ausbildungsbotschafter kommen zum Einsatz

Vor kurzem fand im Schulverbund Frommern das Berufswahlcamp für die Klassen 9a und 9b der Werkrealschule statt. Diese Veranstaltung ist im Berufswahlkonzept der Werkrealschule fest verankert und wurde von der BBQ Balingen unter fachkundiger Anleitung von Annette Oster-Haug und Anette Weiß durchgeführt. Intensiv setzten sich die Schüler und Schülerinnen mit verschiedenen Berufsbildern, ihren eigenen Interessen, Fähigkeiten und Stärken im Hinblick auf die anstehende Berufswahl auseinander.

Auch Ausbildungsbotschafter durften hier natürlich nicht fehlen. Den Start machte Nico Baranowski, angehender Elektroniker für Betriebstechnik bei der Firma Erler GmbH in Dormettingen. Noch nicht lange her, da war er selbst Schüler an der damaligen Werkrealschule. „Ich konnte mir nicht vorstellen, später mal nur vor dem Computer zu sitzen, ich wollte etwas Praktisches machen“, begründete der Azubi seine Berufswahl. Er berichtete, wie er zu seiner Stelle gekommen ist und auch, welche anderen Berufe ihn interessiert haben. Ausschlaggebend war ein Praktikum für seine Berufswahl, das er den Schülern dringend empfiehlt.

Während die anwesenden Lehrkräfte mehr an die Zukunft denken und Nico Baranowski nach Karrieremöglichkeiten befragen, denken die Schüler kurzfristiger. Wie sieht der Arbeitsalltag aus? Wo ist die Berufsschule? Welchen Notendurchschnitt braucht man? Es fällt ihnen merklich leicht, sich mit dem Elektroniker zu identifizieren.

Businesslike geht es weiter. Sevil Özer und Ramona Röhrich, beide schick in Blazer, geben einen realistischen Vorgeschmack für die Ausbildung zur Bankkauffrau. Die beiden jungen Frauen sind sich einig: „Abwechslungsreich“ sei die Lehrzeit. Für Sevil Özer war nach einem Praktikum im Geldinstitut klar: Das ist mein Traumberuf. „Mir fiel die Wahl schwer“, sagt hingegen Ramona Röhrich, Volksbank Heuberg, „ich wäre froh gewesen über ein solches Angebot. Sie ist sich sicher: „Von nur wenig Älteren nimmt man die Ratschläge besser an als von Lehrern oder Eltern. Für die Schüler erleichtert das den Einstieg in den Beruf“.

Auch drei Auszubildende der Fa. Mehrer Compression GmbH aus Balingen stellten ihre Ausbildungsberufe vor und berichteten aus ihrer dualen Ausbildung.

Die Schüler lernten so die  Berufe des Industriekaufmann/-frau (m/w)  und des Mechatronikers (m/w) kennen. Leider sind für das kommende Jahr schon alle Ausbildungsstellen besetzt, was wiederum zeigt, wie wichtig es ist sich rechtzeitig zu bewerben.

Herr Stengel, Ausbildungsleiter  der  Firma Mehrer, stellte  das ständig expandierende Unternehmen vor, welches zu den ältesten Firmen der Welt gehört in der Herstellung von Luftverdichtern-Kompressoren.

Gerd Balbach

Besuch Bauzentrum Sigmaringen


Werkrealschüler besuchen das Ausbildungszentrum „Bau“ in Sigmaringen


Die Klasse 8  mit dem Wahlpflichtfach Natur und Technik besuchte am 29.10.2015 mit Ihrem Lehrer Herr Balbach das Ausbildungszentrum Sigmaringen. In neun Ausbildungshallen findet hier die überbetriebliche Ausbildung für Maurer, Betonbauer, Straßenbauer sowie die Metallgrundausbildung der Baugeräteführer statt.

Als erstes durften die Schüler das Ausbildungs-Internat besichtigen, in dem viele Azubis während ihrer überbetrieblichen Ausbildung untergebracht sind. Spannend fanden die Schüler die Freizeitangebote wie z.B. Kegelbahn, Kraftraum und Musikzimmer.

Danach konnten die Schüler live miterleben, welche modernen Techniken, neueste Arbeitsmethoden und aktuelle Anwendungsverfahren die Azubis lernen. In einem Rundgang, der durch die Ausbildungshallen und das Außengelände führte, durften die Schüler auch selbst Hand anlegen und verschiedene handwerkliche Tätigkeiten im Baubereich ausprobieren.

Zum Abschluss informierte der Leiter des Ausbildungszentrums Bau  die Jugendlichen durch eine kurzweilige und sehr informative Präsentation über die verschiedenen Ausbildungsberufe, Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die sehr guten Verdienstmöglichkeiten.